Allos Hof-Manufaktur nachhaltig in privater Hand

Das ist ein Meilenstein in der Geschichte der Allos Hof-Manufaktur: Gemeinsam mit der gesamten Wessanen-Gruppe wechselt der deutsche Bio-Pionier in private Hand. CEO Christophe Barnouin führt das Unternehmen gemeinsam mit dem bisherigen Hauptanteilseigner Charles Jobson weg von der Börse, um die Position als Experte für Bio-Lebensmittel nachhaltig zu stärken. „Mit Jobson haben wir einen langjährigen Partner an unserer Seite der unsere Vision teilt“, so Eike Mehlhop, Geschäftsführer der Allos-Hof-Manufaktur. Als Teil des internationalen Management-Teams steht er Barnouin und Jobson beim Wandel zum Inhabergeführten Unternehmen beiseite, unterstützt von Ralf Hoppe, Geschäftsführer Vertrieb.

Der 59-jährige US-Amerikaner Charles Jobson ist als Aktionär seit 2009 am Unternehmenserfolg von Wessanen beteiligt. Er glaubt an die Strategie des Unternehmens und trieb Entscheidungen zu Gunsten einer nachhaltigen Unternehmensführung entscheidend voran: In den vergangenen Jahren hat Wessanen sich voll und ganz darauf fokussiert, sein Profil als führender Anbieter von hochwertigen Bio-Lebensmitteln zu schärfen. Gemeinsam mit dem französischen Unternehmen PAI möchte Jobson sicherstellen, dass dieser Weg langfristig zum Erfolg führt und übernimmt das Unternehmen mit seinen Bio- Marken.

christophebarnouin

Die Führung bleibt dabei unverändert. Jobson vertraut auf Christophe Barnouin und sein internationales Management-Team. Der 51-jährige Familienvater übernahm 2006 die Geschäftsführung bei Wessanen in Frankreich, leitete ab 2011 auch das italienische Geschäft. Seit 2014 ist er als CEO für die gesamte Gruppe verantwortlich und hat den Fokus seitdem noch stärker auf eine nachhaltig ausgerichtete Unternehmensführung gerichtet. So hat sich Wessanen relevanten Nachhaltigkeitszielen verpflichtet: Etwa bis 2025 CO2-neutral zu wirtschaften und keinen Abfall mehr für die Deponie oder Müllverbrennung zu verursachen. Eine weitere Verpflichtung ist die unternehmensweite B-Corp-Zertifizierung: Ein Großteil der Standorte mit seinen Marken ist bereits erfolgreich auditiert, noch in diesem Jahr will Wessanen sich als erste Unternehmensgruppe gesamthaft zertifizieren lassen. Die Benefit Corporation zeichnet als NGO Unternehmen aus, die einen zusätzlichen Beitrag für die Gesellschaft leisten.

 

 

„Als verantwortungsvoller Bio-Pionier wollen wir nachhaltige Bio-Produkte schaffen, nachhaltig wirtschaften und die Welt nachhaltig
verändern“, erklärt Eike Mehlhop. Er stärkt die Unternehmensstrategie seit 2016 als Geschäftsführer. So gehört die Allos Hof-Manufaktur zu den ersten Unternehmen in der Gruppe, die die B-Corp-Zertifizierung umgesetzt haben. Der deutsche Bio-Pionier ist Gründungsmitglied der Initiative für enkeltaugliche Landwirtschaft mit der Aktion „Ackergifte Nein Danke“, aktiv im Bundesverband Naturkost Naturwaren (BNN), setzt sich mit Tafeln und SirPlus gegen Lebensmittelverschwendung ein und setzt mit eigenen Projekten wie „Biene sucht Blüte“ und „Frühstück auf dem Hof“ ein Zeichen. Ralf Hoppe, Geschäftsführer Vertrieb, sieht das Unternehmen hier in der Verantwortung: „Diesen Weg werden wir weiter gehen. Als Bio-Pionier wollen wir nicht nur Produkte von höchster Qualität auf den Markt bringen, wir wollen auch einen wichtigen Beitrag für unsere Gesellschaft leisten.“

Bild3