Biodiversität & Nachhaltigkeit

Wir sind ein Unternehmen mit Mission, Bio-Pionier und einer der führenden Bio-Lebensmittelproduzenten in Deutschland. Unser Nachhaltigkeitsversprechen ist tief in uns verwurzelt.

Unser Impact

Wir schützen und fördern Biodiversität durch die Rohstoffe, die wir für unsere Produkte verwenden und machen unsere Erde so zu einem schöneren Ort.

Unsere Verpflichtungen basieren auf unserem Biodiversitäts-Mantra:
„Schützen, Wachsen lassen, Fördern und Pflegen“

.

100% Bio

Wir sind strikt gegen den Einsatz von Ackergiften. Denn Bio-Lebensmittel sind die Lösung für die heutigen ökologischen Herausforderungen und gesünder für Mensch und Erde.

98% Vegetarisch
83% Vegan

Wir helfen allen, Fleisch und Milch mit unseren pflanzlichen Alternativen zu überdenken und die Nachfrage nach tierischen Produkten zu reduzieren, die die Entwaldung und den Klimawandel vorantreiben.

80% Alternative Zutaten

2/3 dessen, was wir heute weltweit essen, besteht aus nur 9 Pflanzenarten. Wir setzen uns für mehr Vielfalt auf dem Teller ein: Alternative Inhaltsstoffe für mehr Nährstoffe und für mehr Biodiversität.

100% Öko-Strom

Die Biologische Vielfalt wird auch durch den Klimawandel bedroht. Die Senkung des CO2-Fußabdrucks ist daher ein wichtiger Teil unserer Mission. All unsere Standorte, sowohl Produktion als auch Verwaltung, werden seit vielen Jahren ausschließlich mit Strom aus erneuerbaren Quellen betrieben.

Nachhaltige Verpackungen

Reduzieren, Recyclingfähigkeit verbessern und erneuerbare Materialien verwenden- wir haben uns auf den Weg gemacht, unsere Verpackungen durch verschiedene Maßnahmen ständig zu optimieren. Maxime: Bester Schutz des Produkts bei minimaler Umweltbelastung.

B Corp zertifiziert

Als Teil der europäischen Ecotone-Gruppe gehören wir zum ersten und größten internationalen Lebensmittelunternehmen, das gesamthaft B-Corp zertifiziert ist.

Biodiversitätsprojekte

In unserem täglichen Handeln als Unternehmen mit Mission schützen und pflegen wir die Biodiversität und lassen diese wieder wachsen.

Biodiverser Hafer angebaut in Deutschland

Bei den Cerialien, die auf dem Allos Hof produziert werden, stellen wir nach und nach auf biodiversen Anbau um. Dabei steht der Biohafer als strategischer Rohstoff im Fokus. Unser Ziel: Bis 2024, spätestens 2025 vollständig auf biodivers angebaute Haferflocken umzustellen.

Deutsche Bio-Pfefferminzfelder

Bei unseren CUPPER Kräuter Medleys setzen wir 43% deutsche Minze ein, die im nördlichen Niedersachsen zwischen Bremen und Hannover angebaut wird. diese Minze ist Bioland zertifiziert und erfüllt damit noch strengere Richtlinien.

Unternehmenseigene Initiative „Biene sucht Blüte“

Um Bienen und andere Insekten zu schützen, haben wir vor zehn Jahren das Blühwiesenprojekt „Biene sucht Blüte“ ins Leben gerufen. Heute bieten insgesamt 19 Hektar Blühfläche ein Zuhause für verschiedenste Insekten- und Vogelarten.

Unser Biodiversitäts-Mantra

Unsere vielfältigen Maßnahmen zur Förderung von Biodiversität lassen sich in drei Handlungsfelder systematisieren:
1. Biodiversität schützen durch ökologische und pflanzliche Produkte,
2. Biodiversität wachsen lassen durch Projekte in der Lieferkette und vielfältigere Rezepturen 
3. Biodiversität fördern und pflegen durch Umweltschutzprojekte, Kooperationen und Aufklärungsarbeit

Biodiversität
schützen

Keine Ackergifte
100% Bio

Pflanzliche Ernährung
98% vegetarisch
83% vegan

Biodiversität
wachsen lassen

Standardisierung durch vielfältige Rezepturen entgegenwirken
 Alternative Rohstoffe: 80%

Diversität auf dem Acker
Umstellung strategischer Rohstoffe auf biodiversen Anbau (über die aktuell geltenden Standards der
EU-Öko-Verordnung hinaus)

Biodiversität
pflegen und fördern

Umweltschutzprojekte & Kooperationen
 u.a. “Biene sucht Blüte”
Bündnis Enkeltaugliche Landwirtschaft

Bewusstsein und Engagement
der Mitarbeiter

Patenschaft Plastikfreie Stadtumwelt, Corporate Volunteering Programm,
interner Biodiversitätstag, (…)

B-Corp Zertifizierung

Die B Corp-Community eint der Wille, etwas Gutes bewirken zu wollen. Sie verfolgt das gemeinsame Ziel, einen positiven sozialen und ökologischen Wandel herbeizuführen. B Corp zertifizierte Unternehmen bekennen sich in ihrem Leitbild zu gesellschaftlichem Mehrwert und ökologischer Nachhaltigkeit.

Wir bei der Allos Hof-Manufaktur setzen uns seit jeher dafür ein, das industrielle Lebensmittel- und Ernährungssystem durch alternative Lebensmittel zu verändern: biologisch, vegetarisch und vegan. Unser Ziel ist es, nicht nur gesunde und nachhaltige Bio-Lebensmittel herzustellen, sondern ein Bewusstsein für die Vorteile einer gesunden, biologisch vielfältigen Welt zu schaffen, die Biodiversität zu schützen und wachsen zu lassen.

Dies ist nur möglich ist, wenn wir nicht nur wirtschaftlich handeln, sondern auch für unseren Planeten, die Natur und den Erhalt der Vielfalt der Tiere und Pflanzen Verantwortung übernehmen. Für uns war es daher nur logisch und konsequent, Teil der B Corp Community zu werden.

Wir sind stolz, Teil von Europas erstem und größtem Lebensmittelunternehmen zu sein, das B Corp zertifiziert ist. Im November 2022 haben wir mit der Ecotone-Gruppe den unglaublichen Score von 116,5 Punkten erzielt.

Die nächste Rezertifizierung findet 2025 statt. In der Zwischenzeit arbeiten wir aktiv daran, unseren positiven Einfluss auf die verschiedenen B Corp-Dimensionen (Mitarbeitende, Kunden, Lieferanten, Umwelt, Gemeinschaft) zu verbessern.

Unser Engagement in der Lieferkette

Innerhalb der Ecotone-Gruppe arbeiten wir täglich mit mehr als 900 Lieferanten zusammen (Rohstoffe, Verpackungen, Fertigwaren). Es ist offensichtlich, dass wir unsere Ziele in Bezug auf die Biodiversität nur erreichen und einen positiven Impact auf die Welt um uns herum haben können, wenn wir möglichst viele Partner auf unserer „Reise“ mit einbeziehen.

Wir bitten sie zunächst, die Grundregeln der Konvention der ILO (International Labour Organisation) zu respektieren, indem sie unseren Verhaltenskodex für Lieferanten unterzeichnen. Wir fordern sie außerdem auf, sich auf der SEDEX-Plattform (Supplier Ethical Data Exchange) zu registrieren.

Um die Qualität und Sicherheit unserer Produkte zu gewährleisten, haben wir in unserem Product Quality Booklet die Mindestanforderungen definiert, die für jeden Ecotone-Lieferanten gelten. Unsere Qualitätsexperten prüfen, ob die definierten Anforderungen erfüllt werden.

Wir gehen außerdem mit einigen Lieferanten einen speziellen Partnerschaftsvertrag ein, durch den wir die Bedingungen für eine langfristige Beziehung mit gegenseitigem Engagement schaffen, um gemeinsam einen positiven Einfluss auf unser Ökosystem zu haben.

CO2 Fußabdruck der Ecotone-Gruppe

Der Klimawandel ist eine der fünf Hauptursachen für den Biodiversitätsverlust. Fast 20 % der Lebensräume und 12 % der Arten in Europa sind durch den Klimawandel bedroht1. Im Einklang mit ihrer Mission, die Biodiversität zu bewahren, hat sich die Ecotone-Gruppe ehrgeizige Ziele und Initiativen zur Reduzierung der Umweltbelastung in seiner gesamten Wertschöpfungskette gesetzt, um ihren Fußabdruck zu verringern.

Ecotone hat eine kohlenstoffarme Strategie in 3 Schritten entwickelt:

1 – Seit 2017 messen wir jährlich die CO2 Emissionen für alle Aktivitäten in der Ecotone Gruppe: 

  • Scope 1 umfasst die direkte Freisetzung klimaschädlicher Gase im eigenen Unternehmen.
  • Scope 2 umfasst die indirekte Freisetzung klimaschädlicher Gase durch Energielieferanten.
  • Scope 3  umfasst die indirekte Freisetzung klimaschädlicher Gase in der vor- und nachgelagerten Lieferkette.

[1] Quelle: Europäisches Parlament (Bedrohte Arten in Europa, Zahlen und Fakten 2021)

Der bedeutendste Teil unserer CO2-Emissionen ist in Scope 3 und hauptsächlich auf die Auswirkungen der Rohstoffproduktion zurückzuführen.

Unser Scope 2 liegt nahe 0, da 95 % des von Ecotone verbrauchten Stroms aus erneuerbaren Quellen stammt.

2 – Seit 2019 ist Ecotone Teil einer Kursänderung zur Reduzierung seiner Treibhausgasemissionen gemäß dem Pariser Abkommen, dessen Ziel es ist, die globale Erwärmung bis 2100 unter 1,5 °C zu halten.

Die Ziele sind in der untenstehenden Tabelle dargestellt.

3 – Um diese Ziele zu erreichen, hat Ecotone einen ehrgeizigen Aktionsplan entwickelt:

  • Scope 1&2: Nutzung von 100 % Öko-Strom in Verwaltung und Produktionsstätten bis 2025; Verbesserung der Energieeffizienz und schrittweiser Ersatz von Gas durch grünes Biogas in Produktionsstätten (100 % Biogas bis 2030).
  • Scope 3: Gemeinsam mit verschiedenen Stakeholdern arbeiten wir an landwirtschaftlichen Praktiken, Warentransport sowie Verpackungen und binden unsere Lieferkettenpartner in unsere Dekarbonisierungs-Strategie ein.

Unsere Ergebnisse und Ziele:

Ecotone-Ergebnisse aus 2021 zu Scope 1,2,3:

2017 2020 2021 Entwicklung 2017-2021 Ziele Schlüsselerfolge/ Anmerkungen
Scope 1,2 7693 Tonnen CO2e 8709 Tonnen CO2 9020 Tonnen CO2e + 15% – 55% (absolut) CO2e bis 2030 versus 2017 95% Öko-Strom innerhalb der Ecotone-Gruppe

2 Unternehmenszukäufe => Anstieg des Volumens
Scope 3 0,462 Tonnen CO2e/K€ 0,443 Tonnen CO2e/K€ 0,414 Tonnen CO2e/K€ -12% -43% (Intensität) CO2e/K€ bei landwirtschaftlichen Rohstoffen, Transport und Verpackung bis 2030 versus 2017 6% Reduktion des CO2-Fußabdrucks bei Rohstoffen (verglichen mit 2020) durch verbesserte landwirtschaftliche Praktiken

3% Reduktion des CO2-Fußabdrucks durch verbesserte Transport-Lösungen
11% PTO unserer Drittlieferanten in CO2-Reduktionsstretegie eingebunden Einbindung von 20% (PTO) unserer Drittlieferanten in die CO2-Reduktionsstretegie CO2-Anforderungen in Partnerschaftsvertrag mit Lieferanten integriert

Gesunde Ernährung

Neben der EU-Öko-Verordnung, die chemische-synthetische Pestizide sowie Kunstdünger verbietet und den Einsatz von Zusatzstoffen einschränkt, achten wir besonders auf die ernährungsphysiologische Qualität unserer Produkte. Es ist unsere Aufgabe und Leidenschaft, Produkte auf den Markt zu bringen, die den Menschen helfen, sich gesund zu ernähren und gleichzeitig auch positiv für unsere Umwelt und die biologische Vielfalt sind.

Eine pflanzlich dominierte Ernährung weist neben gesundheitlichen Vorteilen auch positive soziale und ökologische Aspekte auf. Dies wurde in 2019 durch die, aus internationalen Experten zusammengesetzte, EAT-Lancet-Kommission bestätigt. Sie hat anhand von wissenschaftlicher Auswertung eine Antwort auf die Frage formuliert, wie die zukünftige Weltbevölkerung innerhalb der ökologischen Belastungsgrenzen der Erde versorgt werden kann. Die Kommission hat die Planetary Health Diet, einen Ernährungsplan, der die Gesundheit der Menschen und die des Planeten gleichermaßen betrachtet, entwickelt. Dieser besteht größtenteils aus Gemüse, Obst, Vollkorngetreide, Hülsenfrüchten, Nüssen und Öl mit ungesättigten Fettsäuren, enthält geringe bis moderate Mengen an Meeresfrüchten und Geflügel sowie keine oder nur geringe Mengen an rotem oder verarbeitetem Fleisch, zugesetztem Zucker, Weißmehlprodukten und stärkereichem Gemüse. Für uns bringt dies zum Ausdruck, dass wir mit unserem Sortiment etwas zum notwendigen Wandel des globalen Ernährungssystems beitragen können

Sustainable Development Goals – SDGs

Die Welt steht vor großen Herausforderungen: Klimawandel, Armut, Hungersnöte, Krankheiten, Ungleichheiten, Vermüllung und viele weitere.

Bei der UN-Generalversammlung 2015 haben sich 193 Staaten auf 17 nachhaltige Entwicklungsziele (SDGs – Sustainable Development Goals) geeinigt.

Sie repräsentieren die globalen gesellschaftlichen Herausforderungen. Jedes SDG ist mit spezifischen Zielen und Vorgaben definiert, die von jeder Organisation übernommen werden können.

Die Allos Hof-Manufaktur bekennt sich zu diesen Zielen und fokussiert sich auf SDGs 2, 3, 12, 13 und 15.